Top-Bild
BuiltWithNOF

Häufig gestellte Fragen

Was ist das Besondere an einer Mediation?
Konfliktparteien bleiben Herr ihres Verfahrens. Sie erarbeiten mit Unterstützung des Mediators /der Mediatorin individuelle, auf ihre Situation zugeschnittene Lösungen. Sie haben bis zuletzt die Möglichkeit, einer Vereinbarung zuzustimmen oder auch nicht.
Im Mittelpunkt der Mediation stehen keine Gesetzestexte, aber auch keine unverrückbaren Positionen, sondern vielmehr die jeweiligen Interessen und Bedürfnisse. Diese für beide Seiten annehmbar zu befriedigen ist oberstes Ziel der Mediation.

Wie läuft eine Mediation ab?
In der Regel verläuft eine Mediation in folgenden Schritten:
1. Informationen und Gesprächsvereinbarungen
2. Jeweilige Darstellung der Problematik
3. Austausch, Ringen um gegenseitiges Verstehen
4. Suche nach gemeinsamen Lösungen
5. Abmachungen, Vereinbarungen

Wie lange dauert eine Mediation?
Eine einzelne Sitzung dauert in der Regel 90 bis 120 Minuten. Die Anzahl der Sitzungen hängt von der Komplexität des Falles, aber auch von der Bereitschaft der Medianten ab, eine für beide Seiten faire, sachgerechte Lösung zu erarbeiten. Da Mediation ein freiwilliges Verfahren ist, kann sie auf  Wunsch einer oder beider Parteien nach jeder Sitzung beendet werden.

Wie finde ich eine(n) gute(n) Mediator(in)?
Es gibt für das Berufsbild des Mediators noch keine in Umfang und Inhalt allgemein verbindliche Ausbildung. Der Bundesverband für Mediation (und auch unser MediatorInnen-Netzwerk) setzt eine mindestens 200stündige Ausbildung voraus (vgl. “Ausbildungsrichtlinien” unter  www.bmev.de). Fragen Sie im Zweifel, ob Ihr Anbieter diese Stundenzahl vorzuweisen hat. Ein Qualitätsmerkmal ist die Anerkennung durch den Bundesverband Mediation (BM) oder durch die Bundesarbeits-
gemeinschaft für Familienmediation (BAFM).

Wie hoch sind die Erfolgsaussichten?
Im Einzelfall gibt es keine Erfolgsgarantie, da die Konfliktlösungen gemeinsam erarbeitet und nicht von einem Schlichter oder Richter vorgegeben werden. Untersuchungen haben gezeigt, dass etwa 70-80 % aller Mediationen erfolgreich sind.

Was kostet eine Mediation?
MediatorInnen haben keine verbindliche Honorarordnung. Der Stundensatz liegt in etwa zwischen
EUR 70 - 150. Je komplexer ein Konflikt ist, desto höher wird oft das Stundenhonorar sein. Ein Nachbarschaftskonflikt hat z.B. kaum die Komplexität einer Unternehmensnachfolge. Das benötigte Hintergrundwissen bei einer Scheidungsmediation ist ungleich höher als bei einem Streit um eine Autoreparatur.

...und wenn die andere Seite keine Mediation will?
Mediation ist ein freiwilliges Verfahren, niemand kann dazu gezwungen werden. Suchen Sie im Zweifelsfall das Gespräch mit Ihrem Kontrahenten und versichern Sie ihm, dass Sie sich über die Mediation eine faire, sachgerechte Lösung erhoffen. Ist das persönliche Gespräch zu emotionsgeladen, versuchen Sie es auf schriftlichem Wege.. Legen Sie eine Broschüre bei, die Mediation erklärt (über unser Netzwerk erhältlich).